Strom, Strom sparen

Den Stromverbrauch für den Durchlauferhitzer im Haushalt senken

Wie bekommen Sie Ihr warmes Wasser aus dem Wasserhahn? Wird das Wasser bei Ihnen in der Wohnung oder im Haus über die Gas-, Öl-, oder anderweitige Therme erwärmt können Sie diesen Artikel hier überspringen.  Haben Sie jedoch im Haushalt einen Durchlauferhitzer, oder auch Boiler genannt, dann ist dieser Artikel für Sie wie gemacht. Sie finden hier ein paar Tipps, wie Sie den Stromverbrauch für den Durchlauferhitzer senken können.

Durchlauferhitzer

Ein Durchlauferhitzer erhitzt das Wasser mit elektrischem Strom. Der Stromverbrauch ist jedoch nicht grad zu unterschätzen. Es wird einiges an Energie benötigt, um das Wasser zu erwärmen. Im Verhältnis zu Öl oder Gas ist eine Kilowattstunde Strom teuer. Hierdurch kostet das Warmwasser im Vergleich zu Öl oder Gas richtig viel Geld.

Daher wäre es eigentlich sinnvoller das Wasser in einer Gas- oder Öltherme zu erwärmen. Leider ist das nicht in allen Häusern und Wohnungen möglich, oder mit sehr großen Aufwendungen verbunden.

Nutzen Sie möglichst kaltes Wasser

© B. Wylezich – Fotolia.com

Die einfachste Möglichkeit mit dem Boiler Strom zu sparen liegt auf der Hand: Nutzen Sie möglichst viel kaltes Wasser. Stellen Sie den Wasserhahn oder Einhebemischer auf kalt. Das Warmwasser wird dann nicht verschwendet. Wenn der Hahn in der Mitte steht, bekommt der Durchlauferhitzer das Signal zur Warmwasserproduktion und schon wird Energie verschwendet. Stellen Sie daher den Wasserhahn auf kalt, wenn sie geschlossen werden. Bringen Sie das auch Ihren Angehörigen bei.

Machen Sie das Wasser nicht zu heiß

Der Durchlauferhitzer lässt sich von der Wärme her einstellen. Nutzen Sie das aus und stellen ihn nicht zu heiß ein. Es reicht durchaus aus, wenn die Warmwassertemperatur ca. 50 Grad Celsius beträgt. Diesen Wert erreichen Sie in der Regel, wenn Sie den Regler auf die Mitte stellen.

Wenn Sie das Wasser heißer einstellen, können Sie es in der Regel nicht ohne zu kühlen nutzen, da Sie sich sonst die Hände verbrühen.

Einmal in der Woche sollten Sie jedoch schon das Wasser auf über 60 Grad Celsius erhitzen, da hiermit die Legionellen abgetötet werden. Moderne Heizungsanlagen haben eine automatische Legionellen-Schutzfunktion und führen diesen Prozess einmal in der Woche durch.

Tauschen Sie den Durchlauferhitzer

Wissen Sie wie alt Ihr Durchlauferhitzer ist? Können es vielleicht schon 20 Jahre sein, oder mehr? Vielleicht rechnet sich dann ein Tausch des Durchlauferhitzers. In den letzten Jahren hat sich die Technik immer weiter entwickelt und die Boiler sind energiesparender geworden. Eine Auswahl an neuen Durchlauferhitzern finden Sie hier: