Auto, Benzinkosten

Günstiger tanken durch die Auswahl von Zeit und Ort

Ein Auto verursacht einen großen Kostenberg, der das persönliche Haushaltsbudget belastet. Neben den Anschaffungskosten fallen noch Kosten für Versicherungen und Reparaturen an. Bei vielen Autobesitzern sind die Kraftstoffkosten der größte Ausgabenanteil. Daher gibt es hier ein paar Tipps, wie man Geld sparen kann, indem man den richtigen Zeitpunkt zum Tanken wählt.

Die Spritkosten ändern sich recht häufig. Die Preise schwanken jedoch nicht nur täglich oder wöchentlich, sondern auch unterhalb des laufenden Tages. Abhängig ist das vom festgesetzten Preis der erdölexportierenden Länder, der Weltkonjunktur und dem Eurokurs. Tagsüber lässt sich Geld sparen, wenn man den richtigen Zeitpunkt für den Tankstopp wählt.

Beobachten Sie einfach mal im Tagesverlauf an Ihrer gewohnten Tankstelle den Preis und vergleichen diesen mit anderen Tankstellen.

Wann ist der Sprit am billigsten?

© Pixelot – Fotolia.com

Wenn Sie die Tankstellen einmal für eine Zeit beobachten kommen Sie zu dem Schluss, dass der Preis morgens am höchsten ist. Nachmittags und abends sinken die Preise um dann in den späten Abendstunden wieder zu steigen.

Mit Ihren Beobachtungen sind Sie tatsächlich auch nicht allein. Nach einem Bericht des Bundeskartellamts ist diese Preisentwicklung am Tag fast überall zu sehen. Morgens sind die Preise hoch, dann sinken sie mehrmals im Laufe des Tages. Häufig sind die Preise in der Zeit zwischen 17 und 20 Uhr am günstigsten.

Danach steigen die Preise wieder, wobei jede Tankstellenkette einen anderen Zeitpunkt wählt. Am nächsten Tag beginnt das Spielchen von vorn. Daher wird es für Sie günstiger und Sie können bares Geld sparen, wenn Sie nicht morgens auf dem Weg zur Arbeit, sondern abends tanken in der Zeit zwischen 17 – 20 Uhr.

Geld sparen durch die Auswahl der Tankstelle

Aber Sie können nicht nur durch die Auswahl des richtigen Zeitpunktes Geld sparen. Auch mit der Wahl der Tankstellenkette können Sie sparen. Tendenziell sind die großen Ketten wie Aral, Shell, Esso und Total auch die Teuersten. Günstiger fahren Sie mit HEM, Jet und Star. Auch wenn Sie eine freie Tankstelle, oder eine Supermarkttankstelle finden, kann sich das Lohnen.

In der Regel sind die großen und bekannten Tankstellenketten 2 Cent pro Liter teurer. Rechnen Sie das alleine mal auf Ihren Kraftstoffverbrauch im Monat hoch.

Übrigens können Ihnen Apps für Ihr Smartphone beim Sparen helfen. Hier können Sie nach den günstigsten Anbietern in Ihrer näheren Umgebung suchen.