Heizkosten sparen, Heizung

Heizkosten sparen

In den letzten Jahren kannten die Heizkosten nur eine Richtung – nach oben. Jahr für Jahr wurde eine Preiserhöhung nach der anderen durchgeführt. Wir alle merken das an steigenden Abschlagszahlungen und Jahresabrechnungen der Energieversorger, wenn eine Gasheizung im Haus steht. Bei einer Ölheizung muss der Öltank gefüllt werden.

In den Wintermonaten sind in den Wohnräumen, die regelmäßig genutzt werden, 20 Grad Celsius vollkommen ausreichend. Wenn das Schlafzimmer tagsüber nicht genutzt wird kann dort die Temperatur auch herunter geregelt werden. Anders im Badezimmer. Hier kann die Temperatur auch gern 22 Grad Celsius betragen.

Das schöne an diesem empfohlene Werten: Sie lassen sich erreichen, ohne das ein teurer Eingriff in die Heizungsanlage vorgenommen werden  oder ein Monteur vorbei kommen muss. Es ist auch egal ob Sie in einem Haus oder in einer Wohnung wohnen. Sie können die Tipps ganz einfach selbst umsetzen.

Jedes Grad Celsius mehr erhöht Ihre Energieverbrauch

© M. Schuppich – Fotolia.com

Wenn Sie die Temperatur in den Wohnräumen um 1 Grad Celsius erhöhen, dann steigt der Energieverbrauch hierbei um ca. 6% an. Somit steigen natürlich auch die Kosten. Achten Sie also auf die Temperatur in Ihrer Wohnung. Sie schonen damit Ihren Geldbeutel.

Machen Sie die Tür zu

Wir haben oben festgestellt, dass der empfohlene Wert für das Badezimmer bei 22 Grad Celsius oder höher liegt, für das Wohnzimmer jedoch auch 20 Grad Celsius reichen. Einige Bereiche, wie zum Beispiel ein Hausflur oder das Schlafzimmer, liegen auch unter 20 Grad. Wenn nun jedoch überall die Türen offen sind, vermischt sich die ganze Luft.

Das hat zur Folge, dass die Heizung im Bad richtig viel Leistung bringen muss, da die warme Luft durch die offene Tür entweicht. Gleichzeitig wird das Schlafzimmer mit zu viel Wärme versorgt. Wenn Sie die Zimmertüren zwischen den einzelnen Räumen geschlossen halten, kann sich in den jeweiligen Räumen die gewünschte Temperatur einstellen.

Sie sehen, dass man mit diesen wenigen Tricks das Heizverhalten schon beeinflussen kann. Hierdurch kann gleichmäßiger geheizt werden. Die Temperatur hält sich besser, so dass weniger geheizt werden muss.