Heizkosten sparen, Heizung

Kontinuierlich heizen

Läuft Ihre Heizungsanlage kontinuierlich durch oder schalten Sie sie ab, wenn es nachts ist oder wenn niemand im Haus ist? Viele Leute handhaben es so. Jedoch verbraucht man mit dieser Hauruck-Methode im Endeffekt mehr Heizkosten, als wenn man kontinuierlich und auf kleiner Stufe durchheizt.

Vollgas geben

Noch aus den Zeiten der Ofenheizung kennt man es. Über Nacht kühlt die Wohnung oder das Haus aus, ebenso wenn niemand im Haus ist der Heizen kann. Wenn wieder jemand da ist, wird der Ofen angefeuert und es kommt die Wärme zurück ins Haus.

Als sich auf Grund der weiterentwickelten Technik die Gas- und Ölzentralheizungen durchsetzten wurde die Heiztaktik einfach weiter übernommen.

Ein Vergleich mit einem Auto

© Pixelot – Fotolia.com

Stellen Sie sich Herrn Schmidt vor, wie sich dieser in sein Auto setzt und durch den morgendlichen Stadtverkehr zur Arbeit fährt. Er ist spät dran und hat es also eilig. Er fährt zügig an, sobald die Ampel grün wird und hält an der nächsten Ampel erst spät an. Dieses ständige Beschleunigen und Abbremsen ist nicht nur eine Strapaze für die Fahrzeugteile. Es ist auch sehr Energieintensiv. Durch den Fahrstil hat er einen höheren Kraftstoffverbrauch, als wenn er mit ca. 50 Km/h vorausschauend und kontinuierlich fahren würde.

Was sagt uns dieser Vergleich?

Übertragen wir das Beispiel auf eine Heizungsanlage, verhält es sich hier genauso. Die Heizung muss Vollgas geben um nicht nur die Luft, sondern auch die Gebäudeteile zu erwärmen. Läuft die Heizung jedoch kontinuierlich, kühlt das Gebäude nicht aus, so dass nur die Luft warm gehalten werden muss.

Wie sollte man Heizen?

Die Temperaturregelung können Sie direkt am Heizkörper vornehmen. Sie haben in der Regel die Auswahl von 0-2 für Kalt und 3 und 4 für angenehme Wärme wenn der Raum genutzt wird. Bei Stufe 5 wird die Wärme ungehindert in den Heizkörper gelassen und nicht mehr gedrosselt.

Bei einem Wärmebedarf in diesem Raum wird das Heizungsthermostat den Heizkörper erwärmen. Alles andere wird dann über die Heizungsanlage gesteuert. Die Heizungsanlage kann sich mit Hilfe eines Außentemperaturfühlers an die Umgebung anpassen.