Wasser, Wasser sparen

Wasser sparen beim Duschen und Hände waschen

Wussten Sie schon, dass beim Duschen oder Händewaschen bis zu zwei Drittel des Leitungswassers ungenutzt in den Abfluss fließt? Mit wassersparenden Duschköpfen oder Perlstrahler, die auf den Wasserdruck abgestimmt sind, können Sie fast die Hälfte an Wasser sparen.

Wie Sie beim Duschen Wasser sparen

Wenn Sie ganz normal Duschen, verbrauchen Sie pro Minute ca. 25 Liter warmes Wasser. Rechnen Sie einfach mal hoch, wie viel Wasser Sie bei einer fünfminütigen Dusche Verbrauchen und wieviel mit dem gesamten Haushalt im ganzen Jahr. Es ist ja nicht nur der reine Wasserverbrauch. Hinzu kommt die Wärmeenergie, damit Sie auch warm duschen können. Die Wasser und Energiekosten können ganz schnell einmal 150 Euro pro Person im Jahr und mehr ausmachen. Mit einem wassersparenden Duschkopf können Sie fast die Hälfte der Kosten einsparen.

Wie funktioniert ein wassersparender Duschkopf?

© Zffoto – Fotolia.com

Dem Wasser wird im Duschkopf Luft beigemischt. Durch dieses sogenannte Turbulenzprinzip sinkt der Wasserverbrauch, ohne das der Komfort sinkt. So kann dann auch die Ehefrau oder Tochter wieder eine ausgiebige Dusche nehmen, ohne ein schlechtes Gewissen wegen der Abrechnung oder der Umwelt zu haben. Die Kosten für einen wassersparenden Duschkopf haben Sie durch die sinkenden Energie- und Wasserkosten schnell wieder drin.

Wasser sparen im Waschbecken

Was in der Dusche mit einem wassersparenden Duschkopf funktioniert, kann natürlich auch für das Handwaschbecken umgesetzt werden. Hierfür gibt es wassersparende Perlstrahler, die man gegen den normalen Strahlregler am Wasserauslass im Wasserhahn austauscht. Der Wasserdurchfluss wird um bis zu 50% reduziert, so dass man auch hier wieder Wasser- und Energiekosten einsparen kann.

Ein wassersparender Perlstrahler kann jedoch nicht an einer Unterdruckarmatur, wie zum Beispiel einem Untertischspeicher, angeschlossen werden