Strom, Strom sparen

Wie der Wasserkocher beim Energiesparen hilft

In den allermeisten Haushalten wird ein Wasserkocher vorhanden sein. Er ist unheimlich praktisch, da man schnell Wasser erwärmen kann. Zusätzlich kann man mit einem Wasserkocher auch viel Strom sparen.

Der Wasserkocher spart strom

Möchte man Wasser erhitzen bieten sich ein paar Möglichkeiten. Man kann das Wasser in einem Topf auf der Herd-Kochplatte oder aber auch das Wasser in einer Mikrowelle erhitzen. Ein Wasserkocher heizt das Wasser direkt und benötigt hierfür nur einen Bruchteil der Energie, welche Herd und Mikrowelle benötigen. Hinzu kommt, dass ein Wasserkocher auf Grund seiner Bauweise weniger Wärmeverluste hat. Hinzu kommt, dass der Wasserkocher automatisch abschaltet, wenn das Wasser warm ist. Einen Herd muss man im Gegensatz manuell herunter regeln und die Mikrowelle läuft bis zum Ende des Timer durch.

Wenn man nun Wassermengen erhitzen möchte, geht das mit dem Wasserkocher schneller und spart Energie.

Pflegen Sie Ihren Wasserkocher

© hugin1 – Fotolia.com

Ein Wasserkocher sollte regelmäßig gereinigt und entkalkt werden. Wenn das nicht geschieht dauert der Durchgang länger und kostet mehr Energie.

Worauf sollte man beim Kauf eines Wasserkochers achten?

Wie jedes Haushaltsgerät verfügt ein Wasserkocher über ein Energielabel für die jeweiligen Energieeffizienzklassen. Hier sollte man ein sparsames Modell auswählen. Weitere wichtige Punkte sind die Füllmenge und die Wattzahl. Hiervon hängt ab, wieviel Wasser Sie innerhalb kürzester Zeit erhitzen können.

Wenn Sie einen neuen Wasserkocher kaufen wollen finden Sie hier eine kleine Auswahl aktueller Geräte: